Karwendelmarsch 2010 – aktuelle News aus Pertisau

Heute um 6:00 Uhr in der Früh ging es los. Der 52 bzw. 35 Kilometer lange Marsch und Nordic Walkingbewerb startete von der Olympiaregion Seefeld zum Achensee. Genauer gesagt von Scharnitz nach Pertisau am Achensee. Das gleiche galt auch für die Läufer die ebenfalls die Strecke von 52 Kilometer zurücklegen müssen. Schon früh in den Morgenstunden fanden sich über 1.300 Teilnehmer bei der Gemeinde in Scharnitz ein um am Karwendelmarsch teilzunehmen.

Die Strecke verläuft ausschließlich auf bestehenden Wegen und die naturverträgliche Durchführung des Events ist oberste Priorität für uns. Darüber hinaus soll die Veranstaltung zur Bewusstseinsbildung für den Alpenpark Karwendel dienen.

Der Start in Scharnitz

Pünklich ertönte der Startschuß in Scharnitz aus der Kanone und die Teilnehmer machten sich auf den Weg Richtung Karwendelhaus. An vorderster Front gingen die Läufer ins Rennen.

Spannendes Rennen bei den Läufern

Der Läufer Ulrich Groß aus Meran passierte mit der Startnummer 670 als erstes die Passage Eng. Hinter Ihm dicht gefolgt und mit 8 Minuten Rückstand lag der letzjährige Sieger Stefan Gruber (Startnummer 149).

Der Meraner Ulrich Gross konnte bis zum Ziel seinen Vorsprung halten. Er erreichte mit einer Zeit von 4:36:25 Stunden als Sieger das Ziel in Pertisau am Achensee. Als Zweiter platzierte sich Gruber Stefan (4:38:52). Noch auf das Treppchen schaffte es als dritter Madl Florian mit einer Zeit von 4:47:38 Stunden.

Bei den Damen konnte sich Holzknecht Henriette mit einer Zeit von 5:21:34 als Siegerin durch setzen. Walder Claudia (5:33:12) wurde Zweite und als Dritte kam Frotschnig Anni (5:52:20) ins Ziel.

Aktuelle Impressionen vom Karwendelmarsch 2010 aus Pertisau

Hier findet Ihr die aktuellen Highlightfotos aus dem Zielbereich in Pertisau am Achensee.

Viele Teilnehmer sind aktuell noch auf der Strecke unterwegs. Die letzten Teilnehmer werden gegen 20:00 Uhr das Ziel zu erreichen. Wir halten Euch weiterhin am laufenden.

Schöne Grüße aus Pertisau
Euer Karwendelmarsch-Team

3 Gedanken zu „Karwendelmarsch 2010 – aktuelle News aus Pertisau“

  1. Hallo Organisationsteam,

    vorerst herzlichen Dank an alle Helfer, es war schön immer wieder in lachende, freundliche Gesichter zu blicken!
    Ein Verbesserungsvorschlag – die Stempelkarten in Papierform sind bei nassen Wetter gänzlich ungeeignet. Wie wäre es mit Plastikkarten in Bankomatkartenform (Nummer ident mit der Startnummer) und diese bei den Kontrollstellen mit einer Lochzange zu entwerten? Das Ganze vielleicht noch an einem Kordelband um den Hals hängend und der Walker/Wanderer erspart sich die Sucherei bei den Kontrollstellen. Auf ein Wiedersehen 2011!

  2. Lieber Dietmar,
    danke für Dein Feedback – wir werden alle Anregungen und Tipps aufnehmen und wieder in die Organisation für 2011 einfließen lassen.
    Dein Karwendelmarsch-Team

  3. Der Karwendelmarsch war heuer sicherlich eine noch größere Herausforderung und wegen dem starken Regen besonders eine Motivationsfrage.
    Ich finde jedoch, dass nach so einem extremen Lauf die Läufer/innen Anspruch auf eine angemessene Dusche haben. Da man ohnehin schon völlig durchnässt ist, ist es doch eine Zumutung, sich neuerlich im strömenden Regen umzuziehen. Vor der Dusche war weder Sitzgelegenheit noch Platz für die trockene Kleidung und kalt war es außerdem! Für das eingehobenen Startgeld müsste es möglich sein, bessere Duschmöglichkeiten zu organisieren (als Anregung fürs nächste Jahr).
    Ein Lob an die Verpflegsstellen, die Helfer waren sehr freundlich und hilfsbereit, vor allem mit guter Laune „ausgerüstet“!

Kommentare sind geschlossen.

Weitere News:
Karwendelmarsch

Live Berichterstattung vom Karwendelmarsch

Vorherige

Karwendelmarsch

Karwendelmarsch 2010: Voller Erfolg trotz Regen und Kälte

Nächste