Kaiserwetter beim Karwendelmarsch 2016

Super Stimmung im Naturparadies

Der Bann ist gebrochen. Auch in diesem Jahr erwartete die 2.500 Teilnehmer des Karwendelmarsches ein sonniger Tag. Die besten Voraussetzung um die überwältigenden Panoramen, die der Naturpark Karwendel zu bieten hat, in vollen Zügen zu genießen. Und einer der Gründe, warum jedes Jahr noch mehr Starter um die limitierten Teilnehmerpätze des Karwendelmarsches buhlen. Bereits 2 Monate vor dem Termin war das Event in diesem Jahr ausverkauft. Wer also 2017 dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden.

Morgenstimmung in Scharnier

4.00 Uhr morgens in Scharnitz bei Seefeld: Die ersten freiwilligen Helfer treten ihren Dienst im Startgelände des Karwendelmarsches an und kümmern sich um die Startnummernausgabe. Leichte Nervosität, Anspannung und Vorfreude ist am Gelände zu spüren. Die Teilnehmer freuen sich auf den bevorstehenden Tag, der für den Großteil ein langer aber sehr lohnender werden wird. Noch rasch die letzten Vorbereitungen treffen und die beste Taktik besprechen.

Auch unser Team Karwendelmarsch mit über 300 freiwilligen Helfern ist zu dieser Zeit bereits gerüstet für das Highlight Event des Jahres und hat in den letzten Tagen ganze Arbeit geleistet.

Nach und nach füllt sich das Startgelände mit Athleten, Betreuern und Fans. Der Moderator hat sich längst warmgesprochen und gibt Einblick in die Organisation des Events sowie in den bevorstehenden Wettkampftag.

Ein Schütze des Schützenvereins Scharnitz schiebt sein traditionelles Arbeitsgerät an den dafür vorgesehen Platz. In seiner Vereinstracht ist er ein Hingucker unter den Sportlern.

Punkt 6.00 Uhr fällt der Startschuß und die 2.500 Starter setzen sich in Bewegung. In knapp 4,5 Stunden wird der Karwendelmarsch 2016 für die ersten wieder Geschichte sein. Die letzten Teilnehmer erwartet wir gegen 20.00 Uhr im Ziel.

karwendelmarsch-start-52

Highlights entlang der Strecke

Während es die Wanderer gemütlicher angehen und dabei die Strecke inkl. der 10 Labestationen genießen können, passiert der schnellste Läufer bereits um kurz nach 9.00 Uhr die Eng. Der Punkt an dem für die Starter der 35 km Strecke das Rennen zu Ende sein wird.

Bis dorthin kommen die Teilnehmer an Highlights wie dem Karwendelhaus, dem kleinen und dem großen Ahornboden und der Falkenhütte mit den beeindruckenden Lallidererwänden vorbei. Wer etwas Zeit mitbringt kann vom Karwendelhaus nochmals den Blick über das Tal und die nachkommenden Teilnehmer schweifen lassen oder am Ahornboden die Bäume der Vorjahressieger bestaunen, die dort von ihnen persönlich gepflanzt wurden. Auch eine Rast an der Labestation Falkenhütte lohnt sich, denn von der aus hat man bereits die weitere Strecke entlang der Lallidererwände Richtung Eng im Blickfeld.

In der Eng angekommen haben die Wanderer die Wahl, finishen oder weitermachen. Von dort aus geht es nochmals richtig hoch hinaus auf den Gramai Hochleger, den höchsten Punkt der Strecke. Von dort an geht es bergab bis zur Gramaialm und die restlichen 10 km hinaus nach Pertisau. „Der härteste Teil der Strecke.“ wie einer der Läufer berichtete.

Zuwachs in der Läuferklasse

Bei der Neuauflage 2009 war die Läuferklasse ein verschwindend geringer Anteil des Starterfeldes. 70 Athleten nahmen die 52 km lange Strecke damals im Laufschritt in Angriff. Heute, 7 Jahre später, zählen wir 800 Starter in der Laufklasse. Eine enorme Entwicklung über die wir uns sehr freuen.

Karwendellauf (52 km) – Herren

  1. Konrad Lex (D), Zeit: 4:21:17 Stunden (Streckenrekord)
  2. Hannes Namberger (D), Zeit: 4:28:40 Stunden
  3. Roman Kesslerr (CH), Zeit: 4:40:05 Stunden

Karwendellauf (52 km) – Damen

  1. Kristin Berglund (SWE/AUT), Zeit: 4:54:18 Stunden 
  2. Kordaula Stöckl (AUT), Zeit: 5:19:25 Stunden
  3. Veronika Mayrhofer (AUT), Zeit: 5:26:08 Stunden
karwendelmarsch-2016-ziel-21

Euer Karwendelmarsch 2016

In diesem Jahr haben wir die Karwendelmarsch Website für euch neu gelauncht und freuen uns, wenn ihr uns eure persönliche Karwendelmarsch-Geschichte erzählt. Wer sich mit Hilfe unserer Social Media Box verewigt hat, findet alle Bilder dazu auf der Facebook Seite des Karwendelmarsches. Auf Instagram wurden während des Events zahlreiche Videos und Bilder veröffentlicht – werft einen Blick darauf – es lohnt sich. Teilnehmerfotos und weitere Videos gibt es nach und nach in den nächsten Tagen für euch.

Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem Rückblick auf diesen genialen Tag. Und freuen uns bereits jetzt auf den Karwendelmarsch 2017 der am 26. August stattfinden wird.

Ein Gedanke zu „Kaiserwetter beim Karwendelmarsch 2016“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere News:
#Karwendelmarsch

Fotoboxen & Live-Berichterstattung beim Karwendelmarsch

Vorherige

NEWS rund um den Karwendelmarsch 2017

Karwendelmarsch – Video

Nächste