Ergebnisse & Urkunden Karwendelmarsch 2011

Hier geht’s zu den Ergebnissen und natürlich auch zu den Urkunden für alle Teilnehmer des gestrigen Karwendelmarsch.

Wir möchten auf diesem Wege nochmals bei allen Teilnehmern der verschiedenen Disziplinen für ihre Motivation bedanken und natürlich zu dieser sportlichen Höchstleistung gratulieren – IHR SEID GESTERN EINFACH EINZIGARTIG GEWESEN!
Wir freuen uns schon gemeinsam mit euch auf 2012.

Euer Karwendelmarsch-Team (bei den Ergebnislisten kann es noch kleine Änderungen aufgrund des früheren Zielende in der Eng geben)

12 Gedanken zu „Ergebnisse & Urkunden Karwendelmarsch 2011“

  1. Hallo Lambert, danke für deine Anregung und den Hinweis mit dem T-shirt. Wir haben uns für 2010 ein Funktionshandtuch überlegt, dass jeder Teilnehmer bei seinen weiteren Aktivitäten verwenden kann und sicherlich in jeden Rucksack passt – wir hoffen du hast trotzdem eine kleine Freude daran.
    Wir hoffen, dass du bei unserer Endlabestation im Ziel noch ordentlich verpflegst wurdest. Die separate Gastronomie steht nicht in unserem organisatorischen Einflussbereich und hatte aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen vorzeitig geschlossen – wir werden uns allerdings die Anregung für 2011 vormerken.
    Danke, dass dir der Karwendelmarsch trotzdem sehr gut gefallen hat und nochmals herzliche Gratulation.
    Dein Karwendelmarsch-Team

  2. Hallo Wolfgang, danke für deine berechtigte Frage – wir werden uns für 2011 bemühen, dass es hier auch beim Urkundenausdruck alles seine Richtigkeit hat. Danke für den Tipp!
    Dein Karwendelmarsch-Team

  3. Hallo Team vom Karwendelmarsch.

    Ein Dankeschön an den vielen freiwilligen Helfern, die bei diesem „Sauwetter“ für ein paar „Verückte“ Stundenlang in die Kälte gestellt haben und sie mit Verpflegung versorgt haben, besonders dem Team am Gramaihochleger bei gefühlten 2-3° dient ein besonderer Dank.

    Gruss aus Wiesing

  4. Liebe Veranstalter,

    ich möchte mich ganz herzlich bei Euch allen für diesen fantastischen Lauf bedanken.

    Vor allem bei den zahlreichen tapferen Helfern, die stundenlang bei Kälte im Regen ausharren mussten und uns hervorragend verpflegt haben. Die Verpflegung selbst war super, hatte nur einen Nachteil: Leider habe ich zugenommen! Das lag wahrscheinlich an den köstlichen Müsli-Nuss-Talern, für die ich gerne den Weg zur nächsten Verpflegungsstation auf mich genommen habe.

    Die Route war, trotz des starken Regens, phantastisch. Ich werde wohl kommendes Jahr wieder starten, um dann hoffentlich bei besserem Wetter die Route zu genießen.

    Und vielen Dank für den fairen Startpreis! Bitte nicht erhöhen

    Ein herzlichen Dank auch an das Busunternehmen, dass uns sehr rasch wieder zurück nach Scharnitz gebracht hat!

    Vielleicht noch zwei Tipps, die Ihr aber bitte nicht als Kritik aufnehmen dürft:
    ·Teilt doch den Neulingen im Internet kurz mit, wo man legal in Scharnitz parken darf. Ich habe die Schilder im Dunklen erst spät wahrgenommen und hätte beinahe nicht bemerkt, dass man 3 Euro zahlen muss. Oder wäre das etwa gratis zum Lauf gewesen?

    ·Geduscht hätte ich lieber im Schwimmbad, leider hatte ich nur die abgezählten 15 Euro für den Bus dabei. Vielleicht kann man ja dort, wie beim Achenseelauf duschen. Gerne auch gegen Aufpreis bei der Anmeldung (zb Aufdruck auf der Startnummer, die zum Eintritt legalisiert)

    Aber zum Schluss noch mal ein

    HERZLICHEN DANK! SUUUUPER LAUF!

  5. Vielen Dank für die tolle Organisation! Es war mein erster 52km Marsch…und unter diesen Bedingungen war es schon recht anspruchsvoll :-). Mein Vater hat früher den Marsch 14 mal über 52 km beendet…jetzt kann ich seine Leistung erst einschätzen! Herzlichen dank an alle und bis nächstes Jahr!! Peter

  6. Entschuldigung für meinen Deutchsprache, aber ich wollte mein grosses Dank ausprechen für das Karwendelteam und die Helfer. Die Verpflegung war wirklich SUPER!!!! Das Wetter hat etwas besser gekönnt ;-))), aber manchmal muss man es nehmen wie es ist.

    Nächstes Jahr hoffen wir allen auf besseren zeiten und dann scheint die Sonne….

    Schöne grusse aus Apeldoorn, Holland.
    Henk Lamain.

  7. Wir sind auf Anregung unseres Mitstreiters und Lauftreffleiters Manfred, der vor 20 Jahren schon einmal als Läufer bei euch gestartet ist, heuer das erste Mal dabei gewesen und haben die 35 km im Norcic Walking absolviert. Eine einmalige und großartige Erfahrung, trotz oder vielleicht gerade wegen der harten Bedingungen! Durchhalten und ankommen lassen haben uns bei unserem ersten gemeinsamen Lauf über so eine lange und harte Distanz, neben unserem Nordic Walking Freund Manfred, vor allem eure tollen trost- und motivationspendenen Helfer und die Laib und Seele stärkende Verpflegung. Nochmals vielen, vielen Dank!!!
    … und ich denke nächstes Jahr sehen wir uns über die 52 km wieder.

    Matthias Schäfer und Christine Marth-Schäfer, LLT Wallernhausen

  8. Ein großes Lob an das Karwendelmarsch-Team für die gute
    Organisation und den vielen freundlichen Helfern an den Labestationen. Die Verpflegung war wieder super. Das Wetter kann man nicht ändern, man muß es nehmen wie es ist.
    Noch ein Wort an die Organisation zu den Urkunden. Ich
    hatte mich für die 52 km angemeldet ( Start-Nr.: 1765 ). Wegen dem schlechten Wetter bin ich nach 35 km in der Eng ausgestiegen und habe mich unter Angabe meiner Start-Nr.
    abgemeldet. Nun erscheint mein Name bei den Urkunden aber
    bei den erfolgreichen Teilnehmern der 52 km Strecke. Da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken möchte meine
    Frage: Kann man das ändern und in Zukunft besser organisieren?
    Natürlich bin ich im nächsten Jahr wieder dabei.
    Viele Grüße
    Wolfgang

  9. Dank an das Karwendelmarsch-Team.Nur:Das Finisherpaket heuer war gegenüber letztes Jahr enttäuschend.T-shirt mit
    „Ich war dabei“ Aufschrift wäre sicher bei den meisten besser angekommen.Was soll dieses (Hand-?,Putz-?,)tuch?
    Und warum bekamen wir später ankommenden Wanderer keinen
    Nudelteller? Was soll’s,war trotzdem nett. Bertl

  10. es war eine Idee meines Mannes den Marsch mitzumachen, er ging aus privaten Gründen dann nicht mit also startete ich ganz alleine.
    Eine große Herausforderung da ich nicht sehr viel Selbstbewußtsein besitze,
    2min vor Start fing es an zu schütten und es hörte bis auf einige wenige Augenblicke nicht mehr auf, so wie Harpe Kerkeling den Jakobsweg ging so ging ich den Karwendelmarsch,
    da ich alleine war hatte ich viel Zeit zum Nachdenken, denn mein ipot gab nach 2 Stunden den Geist auf, ( hatte mir das Hörbuch “ dann bin ich mal weg“ geladen),
    die Helfer an den Stationen waren sehr nett und sie hatten aufbauende Worte für alle übrig, nach 9,5 Stunden erreichte ich mein Ziel die Eng, durchnässt, erschöpft und ausgefroren , es war eine tolle Erfahrung und wenn das Wetter schön gewesen wäre auch noch eine tolle Kulisse,
    möchte allen gratulieren die es geschafft haben Martina

  11. Kann man nur ganz groß unterstreichen, wir hätten uns auch schöneres Wetter gewünscht, aber wir konnten uns wenigstens bewegen. Die Helfer mußten ja an ihren Labestationen „ausharren“! Und ebenfalls vielen Dank an den Applaus im Zielort, auch für die Spätankömmlinge wie wir (19:00). Aber wir waren genauso stolz, es geschafft zu haben!

  12. Dank an alle fleißigen Helfer, die trotz des schlechten Wetters bis zum Schluß durchgehalten haben und uns durch aufmunternde Worte und eine super Verpflegung unterstützt haben.Roland und Gudrun

Kommentare sind geschlossen.

Weitere News:
Karwendelmarsch

Karwendelmarsch 2011 – Das Rennen der Laufklasse

Vorherige

Karwendelmarsch

Karwendelmarsch 2011: 1.200 Wanderer und Läufer trotzten der Kaltfront

Nächste